Selbsthilfetag vom Netzwerk Selbsthilfe

Ort: Online

Info

Zur Seite Netzwerk-Selbsthilfe

www.selbsthilfetag-bremen.de

Live-Talkrunde mit Miss Bremen am SelbsthilfeTag - Mara Maeke diskutiert über Idendität, Mode und Gesellschaft

Der vom Netzwerk Selbsthilfe organisierte 18. Bremer SelbsthilfeTag hält verschiedene Neuerungen vor. So findet die Veranstaltung am 25. September von 10 bis 15 Uhr erstmalig aufgrund der Pandemie als Hybrid-Veranstaltung statt. Um 13:30 Uhr wird es eine Talk-Runde zum Thema 'Identität finden zwischen eigenen Ansprüchen, Mode und Gesellschaft' als neuen Zugangsweg für junge Menschen geben. Mit Mara Maeke (Miss Bremen 2021), Lisa Jane Albrecht (Studentin an der Hochschule Bremerhaven), Vivien Kramer (Studentin an der Universität Bremen) und Christian Leon (Betreiber des Clubs 27 und des Noon) unterhalten und zeigen sich vier junge Menschen, die individuell Mut machen können. „Sehr gerne habe ich beim Netzwerk Selbsthilfe für diese Talkrunde zugesagt und möchte gerade jungen Menschen aufzeigen, dass es sich lohnt gegen Zweifel von innen und außen anzugehen“, so Mara Maeke stellvertretend im Vorfeld.

Denn auch die anderen drei Teilnehmer*innen geben mit ihren eigenen Erfahrungen Impulse und Anregungen dafür, wie mit hohen Ansprüchen, Ängsten vor Fehlentscheidungen oder Scheitern und individueller Überforderung umgegangen werden kann. Dazu Netzwerk-Geschäftsführerin abschließend: “Ich freue mich schon jetzt sehr auf unsere Talk-Runde. Aus meiner Sicht werden sich vier positive Beispiele der jungen Generation austauschen, die sich ihren individuellen Herausforderungen beeindruckend gestellt haben“. Die Teilnahme ist mit vorheriger Anmeldung (0421/705481, info@netzwerk-selbsthilfe.com) sowohl direkt vor Ort in der etage (Herdentorsteinweg 37, 28195 Bremen) als auch online über die Veranstaltungswebsite www.selbsthilfetag-bremen.de möglich.

NW Selbsthilfe SelbsthilfeTag 21 09


Website zum 18. SelbsthilfeTag ist online

Für das Team vom Netzwerk Selbsthilfe beginnt die heiße Phase zum diesjährigen SelbsthilfeTag. Die diesjährige Veranstaltung am 25. September von 10 bis 15 Uhr ist erstmalig sowohl online über die just freigeschaltete Website www.selbsthilfetag-bremen.de als auch am Veranstaltungstag direkt vor Ort in der etage°, Herdentorsteinweg 37 möglich. Dafür ist eine vorherige Anmeldung im Netzwerk per Telefon (0421/704581) oder per Mail (info@netzwerk-selbsthilfe.com) erforderlich. Geschäftsführerin Sabine Bütow: “Ich möchte mit meinem Team auch und gerade in der Pandemie allen interessierten Betroffenen und Angehörigen wieder eine Plattform zum Austausch, zur Hilfestellung und zum Wohlfühlen anbieten.

Mit Vorträgen, einer Talk-Runde und Beratungen bieten wir ein abwechslungsreiches Programm an.“ Kulturelle Clips von der Burma Connection, Nagelritz, Osman Engin und Walter Pohl vom Blaumeier Atelier sorgen laut Bütow für eine gewisse Kurzweiligkeit. Anregungen für Wellness und Entspannung bieten verschiedene Online-Beiträge zu den Themen Schmerzreduktion, Sitz-Yoga und Klangmeditation. Vom Bremer Senat haben sowohl Gesundheitssenatorin Claudia Bernhard als auch Sozialsenatorin Anja Stahmann die Bedeutung der Selbsthilfe in ihren Grußwörtern gewürdigt.

Das Veranstaltungsplakat zum 18. SelbsthilfeTag im PDF-Format zur weiteren Verwendung hier anfordern: Imke Boidol (Telefon 0421/704581) und Andreas Weippert (0163/2770088) stehen Ihnen auch für weitere Informationen gerne zur Verfügung.


Das Programm des 18. Bremer SelbsthilfeTags steht Hybrid-Veranstaltung zeigt Zusammenhalt auf

Auch vor dem 18. SelbsthilfeTag macht das Virus keinen Bogen. Das diesjährige Format heißt Hybridveranstaltung und ist damit eine Kombination zwischen live und online. Mit ganz viel Schaffenskraft wurde vom Netzwerk Selbsthilfe ein Programm auf die Beine gestellt, das schon jetzt Lust auf diesen besonderen SelbsthilfeTag am 25. September 2021 macht. Eigens konzipiert werden drei Online-Themeninseln. Dort besteht die Möglichkeit, virtuell in Kontakt zu treten mit Selbsthilfe-Akteuren aus den Bereichen psychische Erkrankungen, chronischen Erkrankungen sowie Suchterkrankungen.

Prof. Dr. Olaf Groh-Samberg (Leiter des Forschungsinstituts Gesellschaftlicher Zusammenhalt an der Universität Bremen) referiert über den gesellschaftlichen Zusammenhalt in Zeiten gesellschaftlicher Spaltung. Der Chefarzt an der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie am Klinikum Bremen-Ost, Dr. Martin Lison, wird  im Anschluss einen Vortrag zum Thema Genesungswege gut gestalten – Angehörige einbinden halten. Das Format einer Talkrunde gab es noch nie auf einem SelbsthilfeTag. Lisa Jane Albrecht (Studentin an der Hochschule Bremerhaven), Vivien Kramer (Studentin an der Universität Bremen), Mara Maeke (Miss Bremen 2021) und Christian Leon (Betreiber des Clubs 27 und des Noons) werden sich unter der Moderation von Netzwerk-Geschäftsführerin Sabine Bütow zum Thema Identität finden zwischen eigenen Ansprüchen, Mode und Gesellschaft austauschen.

Aufgrund der Pandemie-Bedingungen gelten besondere Teilnahmebedingungen. Für Interessierte besteht schon jetzt die Möglichkeit sich beim Netzwerk Selbsthilfe (0421/704581 oder info@netzwerk-selbsthilfe.com) für die Veranstaltung in der Etage (Bahnhofstraße 12, 28195 Bremen anzumelden). “Unser diesjähriges Motto “Selbsthilfe zeigt sich im Zusammenhalt“ bestätigt sich auch unter den besonderen Rahmenbedingungen“, so Sabine Bütow abschließend.

 

Hauptmenü

Aktuelle Termine

Beliebteste Beiträge

Neueste Beiträge