logo nabu

*    • Aufbau von Verleihkisten**

**    • Ressourcen sparen durch Leihe**

**    • keine Konkurrenz zu Profiverleihern* (Bremen, den 03.05.22) Muss eigentlich jeder eine Bohrmaschine besitzen?

Oder wäre es nicht besser, man könnte diese bei Bedarf ausleihen? Der NABU baut Leihstationen für einfache Handwerkszeuge auf und sucht dafür noch gespendetes Werkzeug. Neben Bohrmaschinen suchen die Naturschützer vor allem Elektrosägen, Wasserwaagen, Hammer und Zangen. Abgegeben werden können die Spenden montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr im Vahrer Feldweg.

„Werkzeugkauf ist oft ein Teufelskreis der Ressourcenverschwendung“, findet NABU-Geschäftsführer Sönke Hofmann, „ich brauche ein Werkzeug und weil ich dann eh nur selten etwas damit tue, kaufe ich das billigste Produkt aus dem Baumarkt und wundere mich, dass es schnell kaputt geht.“ Verloren geht dann die Energie, die für die Herstellung gebraucht wurde.

Der NABU möchte nun Werkzeugkisten packen und sie zur Ausleihe anbieten.

„Darin ist dann ein Gesamtpaket, also Bohrmaschine, Dübel und Wasserwaage oder Winkel und Stichsäge, was man halt beim Einzug so braucht“, erklärt Sönke Hofmann. Gegen Spende und ein Pfand können die Kisten ausgeliehen werden, dazu gibt es auch eine Einweisung.

„Wir wollen den bestehenden Werkzeugverleihern keine Konkurrenz machen, es geht um Haushalts-Werkzeuge, nicht um Spezial- und Profigeräte“, so Hofmann. Doch zunächst hofft der NABU auf ausgedientes Werkzeug aus Haushaltsauflösungen. Größere Mengen kann der NABU ausnahmsweise auch im Stadtgebiet abholen. Weitere Infos gibt es unter 04 21 / 48 44 48 70 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Die Leihstation findet im Rahmen des Klimaprojektes statt, das von der Umweltsenatorin gefördert wird.

 

Hauptmenü

Aktuelle Termine

Beliebteste Beiträge

Neueste Beiträge