logo nabu

 

Naturschützer werben um Unterstützung

NABU-Gelände sucht Aktive

viele praktische Mitmachmöglichkeiten

Neue Projekte zum Thema Bodenlebewesen und Vogelforschung

(Bremen, den 18.10.22) Zehn junge Menschen sind aktuell in Bremen unterwegs und werben für ihr Herzensanliegen: Die Natur. Die Studenten arbeiten für den NABU und klären über die Arbeit der Naturschützer auf.
Vor allem für die praktische Arbeit auf dem NABU-Gelände im Vahrer Feldweg können die Naturschützer immer wieder aktive Hilfe gebrauchen.  Seit 2013 gestaltet der NABU hier im Bremer Osten ein ehemaliges Gärtnereigelände zu einem Naturerlebniszentrum um.
„Unser wahrer Schatz sind die vielen ehrenamtlichen Helfer ohne die unsere Arbeit hier gar nicht denkbar wäre“,so NABU-Vorsitzender Heiko Steffen. In unterschiedlichen regelmäßigen Gruppen aber auch an Einzelterminen können beim NABU zum Beispiel Nistkästen gebaut, naturnah gegärtnert, klimafreundlich gekocht, geimkert aber auch sich beim Mauerbau oder der Verlegung von Elektroleitungen handwerklich betätigt werden.
„Über 200 Menschen machen hier schon regelmäßig mit und wir freuen uns über jeden Neuzugang“, erzählt der NABU-Mann.
„In diesem Jahr steht der Ausbau unseres Gewächshauscafes auf dem Programm, dass dann zukünftig Gäste mit lecker Kaffee und kleinen Leckereien verwöhnen soll“, so Steffen weiter.

Neu ist ein Projekt zum Thema Entsiegeln und damit verbundenen Angeboten zum Thema Boden und dessen Lebenwesen. Auch vogelkundlich gibt es im Rahmen eines Projektes spannende Angebote auf dem Bereich Vogelforschung mit Beringungsaktionen, Vorträgen und Vogelexkursionen.

All diese Vorhaben sind nur durch finanzielle oder aktive Hilfe von möglichst vielen Menschen möglich. Daher hofft der NABU, dass möglichst viele Bremer diese Arbeit  unterstützen, wenn es an der Haustür heißt: „Kennen Sie den NABU…?!“.

-- Mit freundlichen Grüßen Florian ScheibaNABU Bremen Naturschutzbund Deutschland (NABU)Landesverband & Stadtverband Bremen e. V.Vahrer Feldweg 18528309 BremenShop & Buchung: 04 21 / 48 4448 70Ratgeber: 04 21 / 48 4448 71Fax:  04 21 / 48 4448 77Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Hauptmenü

Beliebteste Beiträge

Neueste Beiträge