• Wünsche und Anregungen für künftige Angebote können der Vahrer Einrichtung ab Montag unter der Telefonnummer 0421/43673-46 mitgeteilt werden.
  • Co-Working-Space, Druck- und Kopierservice: Was hilft den Schülerinnen und Schülern jetzt?

Die Corona-Krise verlangt vor allem Kindern und Jugendlichen sowie ihren Eltern derzeit eine Menge Flexibilität ab:

Homeschooling und E-Learning sind für viele neu und zum Teil mit einigen Herausforderungen verbunden. „Über die Schulen in der Vahr bekommen wir mit, dass es bei einigen Schülerinnen und Schülern an grundlegenden Voraussetzungen dafür mangelt: Bei manchen fehlt ein Drucker, um die Aufgaben überhaupt drucken und bearbeiten zu können – bei anderen fehlt schlichtweg die Ruhe zum Lernen“, sagt Maischa Klug vom Bürgerzentrum Neue Vahr. Die Vahrer Einrichtung möchte jetzt in der Corona-Krise vor allem Schülerinnen und Schüler im Alltag unterstützen. Denkbar sind beispielsweise ein Co-Working-Space, in dem die Kinder und Jugendlichen lernen können und Unterstützung von den Pädagogen des Bürgerzentrums Neue Vahr bekommen oder ein Druck- und Kopierservice – Voraussetzung hierfür ist allerdings eine noch ausstehende Genehmigung des Ordnungsamtes oder eine Änderung der Allgemeinverfügung.

Um wirksam unterstützen zu können, würde das Bürgerzentrum Neue Vahr gerne mehr darüber erfahren, wo der Bedarf bei Schülerinnen und Schülern aktuell liegt. Eltern können ihre Anregungen und Wünsche ab Montag, den 4. Mai 2020, täglich zwischen 11 und 15 Uhr per Telefon mitteilen und so das Angebot mitgestalten. Während des Gesprächs werden auch Angaben zum Mediennutzungs- und Freizeitverhalten der Schülerinnen und Schüler abgefragt, dies erfolgt selbstverständlich auf freiwilliger Basis. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind in dem oben genannten Zeitraum unter der Telefonnummer 0421/43673-46 erreichbar. Die Auswertung der Angaben und Wünsche erfolgt am Mittwoch, den 6. Mai 2020.

Weitere Informationen auf www.bzvahr.de.

Hauptmenü

Beliebteste Beiträge

Neueste Beiträge